Spenden

Wer dem Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg bei seiner Arbeit mit finanziellen Mitteln unterstützen möchte, kann dies durch eine Geldspende auf unser Bankkonto machen.

Die Bankverbindung lautet:

Empfänger: Piratenpartei KV Rhein-Neckar/Heidelberg
Konto-Nr.: 7068580
Bank: Sparkasse Kraichgau
BLZ: 663 500 36

Als Verwendungszweck empfehlen wir „Spende von <Name>, <Anschrift>“.

Bei Fragen zu Spenden und Spendenquittungen kontaktiere bitte unseren Schatzmeister unter vorstand@piraten-rhein-neckar-heidelberg.de

Wir sagen schon jetzt Danke für die Unterstützung.

Spenden an Parteien sind steuerlich abzugsfähig.
Als Privatperson kannst du deine Spende an die Piratenpartei bis zu 3.300 € im Jahr steuerlich geltend machen, bei Ehepersonen gemeinsam bis zu 6.600 €, unabhängig davon, ob du zusätzlich etwa an Vereine oder für andere gemeinnützige Zwecke spendst.

Eine Spende von 500 € kostet dich im günstigsten Fall 250 € und bedeutet für die Piratenpartei bis zu 690 €, denn:

1. Die steuerliche Vergünstigung ist gestaffelt.
Für die ersten 1.650 € bzw. 3.300 € werden dir nach § 34g EstG exakt 50% der gespendeten Summe von der Steuerschuld abgezogen. Darüber hinaus gehende Beiträge kannst du bis zur Höhe von 1.650 € bzw. 3.300 € nach § 10b EstG in deiner Steuererklärung als Sonderausgabe geltend machen. Du reduzierst die Steuerzahlung folglich in Höhe des individuellen Steuersatzes.

2. Jeder Euro, den du uns spenden, ist für uns bis zu 1,38 € wert.
Für Spenden bis zu 3.300 € je natürlicher Person und Jahr bekommt die Piratenpartei zusätzlich für jeden Spendeneuro bis zu 0,38 € im Rahmen der staatlichen Unterstützung der Parteien.

Das heißt: Eine Spende von 500 € kostet dich also durch die steuerliche Abzugsfähigkeit tatsächlich nur 250 €. Für die Piratenpartei aber erhöht sie sich in Abhängigkeit von der Obergrenze der staatlichen Zuschüsse auf maximal 690 €.

Zusätzliche Hinweise

  • Steuerliche Vergünstigungen genießen ausschließlich natürliche Personen.
  • Spenden von juristischen Personen sind natürlich zulässig, können aber steuerlich nicht abgesetzt werden.
  • Spenden von Personengesellschaften werden wie Spenden von juristischen Personen behandelt, es sei denn, sie können einzelnen natürlichen Personen zugerechnet werden.
  • Anonyme Spenden über 500 € dürfen nicht angenommen werden.
  • Für Spender, die weder deutsche Staatsbürger noch EU Bürger sind, gilt: Spenden über 1.000 € dürfen nicht angenommen werden.
  • Barspenden über 1.000 € dürfen nicht angenommen werden.
  • Alle Spenden sind unter Angabe von Name und Anschrift des Spenders mit dem Rechenschaftsbericht der Piratenpartei zu veröffentlichen, sofern die Spenden den Betrag von 10.000 € je Person und Kalenderjahr überschreiten.
  • Großspenden von über 50.000 € müssen unverzüglich dem Bundestagspräsidenten gemeldet und von diesem zeitnah veröffentlicht werden.
  • Für Parteimitglieder gilt: Mitgliedsbeiträge und Spenden werden als Zuwendungen zusammengefasst, die als Gesamtsumme steuerlich geltend zu machen ist.

Stand: Diese Regelungen beruhen auf dem aktuellen Parteiengesetz und der Finanzordnung der Piratenpartei Deutschland.

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Das Asylsuchendenheim liegt, wie so häufig, außerhalb des Ortes, zwischen Umspannwerk und Moschee. Dort liegt noch kein Kabel, es muss erst dorthin gegraben werden. Immerhin läuft jetzt die Anfrage an Kabel BW, wie viel es kosten wird. Dafür brauchten wir erst mal eine Karte. Hoffentlich werden die Erstanschlusskosten nicht so hoch. Wenn in der Straße Kabel läge, wird der Ausbau zu einem nichtangeschlossenen Haus (ein Kabelschacht von 10 Metern) 398€ Euro kosten. Es liegt aber in der Nähe noch kein Kabel, es könnte also teuer werden. Wir wollen das über Spenden finanzieren, von Unternehmen und Privatpersonen. Auch die Piraten Rhein-Neckar/Heidelberg, in deren Vorstand ich bin, werden dazu beitragen – wenn ihr wollt, könnt ihr zweckgebunden (z.B. »Internet fuer Fluechtlinge«) an den Kreis spenden. […]